Montag, 13. Februar 2012

Hexagon Quilt ohne Handnähte - ein Tutorial

Lange hat es mich schon gereizt, eine Decke à la "Grandmother's Flowergarden" zu nähen. Elisa hat eine wunderschöne Version mit der Hand genäht, die ich sehr bewundere. Ich nähe ungern mit der Hand und habe bisher die Mühe gescheut.
Seit ich aber erfahren habe, dass man die Hexagonblumen auch mit der Nähmaschine nähen kann, wollte ich es unbedingt ausprobieren. Das Video von Kaye Wood, das mich damals "infiziert" hat, ist leider nicht mehr auffindbar. Also musste ein Foto-Tutorial für euch her!

Vorab: das Wort zum Sonntag
Lasst euch nicht von den vielen Bildern abschrecken, es ist wirklich ganz einfach.
Denn beherzigen muss man nur dieses Prinzip: Nähe jeweils von einer Kante zur anderen, aber niemals über eine bestehende Naht!

Alles klar? Ja, das war's dann auch schon :-D ! Nein, keine Sorge, ich habe natürlich viele detailverliebte Fotos für euch gemacht und beschreibe alles ganz genau. Also... 

Vorbereitung
Meine Hexagon-Vorlage habe ich mit einer Kantenlänge von je 6 cm über diese Seite erstellt und aus Papier ausgeschnitten. Ich lege sie auf den Stoff (gerne gleich mehrere Lagen) und schneide mit dem Rollschneider drumherum. Ich stelle 6 gleiche Hexagons für die Blütenblätter und 1 kontrastfarbenes Hexagon für die Mitte her. Und dann kann's schon losgehen!

Schritt 1 - Zurechtlegen
So gehören die Hexagons aneinander. Wer hexen kann, ist jetzt klar im Vorteil. Aber wir nähen lieber, oder ;-) ?


Schritt 2 - die ersten 3 an die Mitte
Zuerst nähe ich 3 Hexagons an die Mitte (Hexagons dafür mit der jeweils schönen Stoffseite aufeinanderlegen) und lasse ein Hexagon Platz dazwischen. Meine Nahtzugabe beträgt ca. 7 mm, da ich hier so eine schöne Markierung am Nähfuß habe. Ist aber egal, denn Hauptsache ihr wählt überall dieselbe Nahtzgabe.


Und bitte schön von einer Kante zur anderen nähen und die Nahtenden sichern! Vertraut mir, alles wird gut :-) Bei der ersten Naht darf man das nämlich *freu*!


Nun die Naht brav bügeln und die Nahtzugabe zu einer Seite bügeln. Ja, nähen geht nicht ohne bügeln, aber so ist das Leben. So sieht die Rückseite dann aus:


Und so sieht die Vorderseite aus. Ein bisschen wie das Atomzeichen, oder? Wir wollen aber kein Atomzeichen, sondern eine Blume. Na dann geht's weiter.


Schritt 4 - die restlichen 3 an die Mitte
Die 3 anderen Hexagons möchten auch an die Mitte angenäht werden. Dabei müsst ihr das o.g. Prinzip beachten.


Prinzip, äh, wie war das noch? Ach ja: Nähe nie über eine bestehende Naht. Das sieht dann so aus: Die Naht (hier hellblau und waagerecht) hört exakt dort auf, wo sie auf ihre Nachbarn stößt. Beim Tanzen tritt man ja schließlich auch nicht seinem Partner auf die Füße.


 Von der anderen Seite sieht es so aus:


Voilà! Wieder schön bügeln und die Nahtzugabe zu einer Seite klappen. Wenn alle Blätter an der Mitte angenäht sind, schaut das schon mal ganz gut aus. Die hellen Nähte sind die Blätter 3-6, die ich in Schritt 4 angenäht habe und die durch ihre Nachbarn begrenzt werden:


Schritt 5 - Blütenblätter untereinander halten zusammen / Endspurt
Das war einfach, oder? Jetzt näht ihr noch die Blütenblätter aneinander.
Legt dazu die Kanten jeweils mit den hübschen Stoffseiten aufeinander. Zieht euch den Stoff mutig zurecht, denn die Kanten müssen exakt aufeinander liegen.



So, und jetzt näht ihr wieder von einem Ende zum anderen nach dem bekannten Prinzip:
Am offenen Ende ist keine Nachbarnaht in Sicht? Sehr schön, dann setzt direkt an der Kante an. Wenn ihr euch aber der Blütenmitte nähert, lauert da schon eine bestehende Naht. Und die sagt: "Bis hierhin und keinen Stich weiter!" Und wir stehen stramm und sagen: "Ey ey, my previous seam!"


Das macht ihr insgesamt 6 Mal, denn es gibt ja 6 Zwischenräume bei den Blütenblätter. Ach ja, und immer schön bügeln nicht vergessen!

Na, wie sieht's aus? Wollt ihr noch mal von allen Seiten gucken? Haben wir auch keiner Naht auf die "Füße" getreten? Nein, alles gut, schaut mal:


Beim Bügeln der Nahtzugaben zwischen den einzelnen Blütenblätter entscheidet ihr euch am besten für eine Richtung. Meine drehen im Uhrzeigesinn:


Schritt 6 - schon fertig, freuen! 
Und jetzt dürft ihr euer Werk bestaunen. Hier seht ihr meine fertige Blume:

Von vorne...


Von hinten...


Und aus nächster Nähe:


Und wer jetzt die ganze Nacht durchnäht, hat morgen einen Blumenteppich!

Ich wünsche euch viel Spaß mit eurem Blumengarten und gutes Gelingen!
Eure Hella

Kommentare:

  1. Vielen Dank für deine tolle Anleitung. Das kann man ja nur verstehen ;-) Jetzt kribbelt es mir in den Fingern auch so einen tollen Quilt zu nähen...

    AntwortenLöschen
  2. danke, habe meine hexagons, schon teilweise mit der hand zusammengenäht, ca. 1 jahr liegengelassen.....

    gruß, caroline

    AntwortenLöschen
  3. oje das klingt nach arbeit, trotz nähmaschine! aber ich schaue gerne arbeitenden menschen zu ;) und bin gespannt auf deinen blumenteppich!!
    glg angela

    AntwortenLöschen
  4. Oh, Mann eigentlich habe ich da ja gar keine Zeit, aber mit der Anleitung total Lust auf einen Blumengarten im Winter...

    AntwortenLöschen
  5. Ich schau seit einigen Monaten immer mal wieder bei Dir vorbei und ich find die Sachen toll, die Du machst. Die Anleitung ist super! Mein nächstes Projekt wird eine Decke, erstmal einfach nur Quadrate, aber frau ist ja immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen und da ist so eine Anleitung einfach klasse. Vielen Dank dafür! Bin schon gespannt, wie Deine fertig aussieht. Da wird der neue Erdenbewohner sich sicher wohlfühlen.
    LG Stephie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Hella,

    danke für die tolle Anleitung. Es macht mir immer wieder Freude, bei Dir im Blog vorbei zu schauen. Du bist der Held im verständlichen und humorvollen Erklären. Das ist doch mal ein schöner Start in den Tag! :-)

    Viele Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja super aus. Richtig schöne saubere Nähte und alle Enden treffen sich genau wie sie sollen (nicht das ich anderes erwartet hätte). Jetzt sehe ich auch, dass deine verarbeitetetn Hexagons etwas größer sind, nicht diese ganz kleinen, die ich mit der Hand nähe. Das muss ich unbedingt versuchen. Vielleicht für ein Kissen, eine Tasche...? Danke für die tolle Anleitung und ich bin schon gespannt, was eine Blütenpracht du da nähen wirst!
    Liebe Grüße,
    Nova

    AntwortenLöschen
  8. Super Anleitung. Ich habe mir heute Hexagonschablonen gekauft, womit man Striche zum Handnähen auf den Stoff zeichnen kann. eignet sich bestimmt auch super um die Nähte vorzuzeichnen, denn da sieht man es genau wie man halt NICHT über die NZ näht.

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Ne einzelne Blüte ist ja ganz einleuchtend und nett, aber wie näht man die ganzen einzelnen Blüten dann zusammen? Hast Du dazu auch Fotos auf Lager?

    Danke für die Anleitung bis hierher...

    LG
    annilu

    AntwortenLöschen
  10. Eine einzelne Blüte ist ja ganz einleuchtend und nett. Aber wie sieht es mit dem Zusammennähen der einzelnen Blüten zum Quilt dann aus? Hast Du dazu auch noch so tolle Fotos auf Lager?

    LG
    annilu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annilu! Weitere Fotos habe ich nicht. Aber das Zusammennähen der einzelnen Blüten funktioniert nach demselben Prinzip wie bei den einzelnen Blüten auch: Du nähst immer nur bis zur nächsten Quernaht, niemals darüber hinaus.
      Ich dachte auch erst, dass das beim Zusammenfügen der Blüten noch anders gehen wird, aber ist nicht so ;-)
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Hexagon-Nähen! Hella

      Löschen
  11. genial, leicht und flockig erklärt - super deine verständliche Schreibweise. Ich denke nun sollten wir uns auch endlich mal an die Hexen wagen. Die sehen so toll aus, standen aber bisher nie ernsthaft auf dem Tagesplan.
    Bin gespannt wann wir das nun ändern werden.

    Lieben Gruß Gisela

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir etwas schreibst!